Wohnen in Worbis

Die Stadt Leinefelde-Worbis befindet sich in der Mitte Deutschlands, nur wenige Kilometer vom geographischen Mittelpunkt entfernt. In Nordthüringen, dicht an der Grenze zu Niedersachsen, liegt sie im Landkreis Eichsfeld eingebettet in eine hügelige Landschaft, die im Norden vom Ohmgebirge und im Süden vom Dün begrenzt wird. Die Doppelstadt entstand im Jahr 2004 aus der Zusammenlegung der bis dahin selbständigen Städte Leinefelde und Worbis. Inmitten des Stadtgebiets Worbis liegen die Quellen der Wipper und der Hahle.

Friedensplatz Haus Gülden Creutz Antoniuskirche

Das Stadtbild ist geprägt durch zahlreiche Fachwerkhäuser, Kirchen und Kapellen. Nahezu einzigartig ist der Alternative Bärenpark sowie architektonisch bedeutende Gebäude wie das Rentamt, Gülden Creutz und die Klosterkirche. In Sachen Freizeitgestaltung hat die Stadt einiges zu bieten: Sport-und Familienbad, Fitnesscenter, Turnhallen, Kegelbahnen, die Großraumdiskothek Glashaus Center u.v.m..

 Rentamt  Kaufeck Springbrunnen Krengeljäger

In unmittelbarer Umgebung laden der Oberberg, Langenberg, Kanstein, Klien, Die Hardt, Burg Bodenstein und vieles mehr sowohl Einwohner als auch Gäste zum Erleben, Erkunden und Verweilen ein.

Das Ohmbergstadion ist ausgestattet für Leichtathletikwettkämpfe und besitzt zwei Tennissandplätze und einen DFB-Bolzplatz. Angrenzend befindet sich das Sport- und Familienbad mit Sauna und Außenbereich. Zum Einkaufen bietet Worbis mehrere Einzelhandels- sowie Fachgeschäfte und für den kulinarischen Gaumen findet man verschiedene gastronomische Einrichtungen im Stadtgebiet.

 Fachwerk in Worbis  Spielplatz beim Rentamt  Bärenmeile in Worbis

Für die Kinderbetreuung ist ebenso gesorgt. Kindertagesstätten befinden sich in direkter bzw. näherer Umgebung zu den Wohnbereichen, ebenso wie Grundschule, Regelschule und das Gymnasium.

 Kita „St. Elisabeth“  Gymnasium „Marie Curie“  Kita „Mischka“

Weiterhin stehen für die medizinische Grundversorgung auch zahlreiche Arztpraxen, Apotheken sowie das Krankenhaus St. Elisabeth im Stadtgebiet zur Verfügung.

Optimale Verkehrsanbindungen der Bundesstraßen B80 und B247 bieten eine gute Infrastruktur. Von großem Vorteil ist die unmittelbar an die Stadt grenzende Bundesautobahn 38. Der Zentrale Omnibusbahnhof (ZOB) bietet Anschluss an die Regionalbusse. Das Stadtgebiet Worbis wurde Ende 2013 in das StadtBus-Netz integriert, sodass Wohngebiete, Behörden, Bildungs- und Freizeiteinrichtungen, Krankenhaus und der Alternative Bärenpark gut mit der StadtBus-Linie erreichbar sind.

 Krankenhaus „St. Elisabeth“  Am Flutgraben  im Bärenpark